Problemstellung und Zielsetzung

Bild und Schrift sind Jahrtausende alte Medien, welche schon immer mit einander kombiniert und gemeinsam genutzt worden sind. Diese Tatsache hat sich auch bis heute nicht verändert, jedoch die Art und Weise, wie dies geschieht. Während des Kongresses sollte die Situation der Medien und der Medientechnologie erörtert werden und welche Bedeutung der Einfluss der modernen Gesellschaft auf diese beiden Medien hat. Es zeigt sich, dass die elektronischen Medien eine dynamischere Gestaltung und Präsentation von Schrift ermöglichen und diese von der Gesellschaft auch so gefordert wird. Die Diskussion des Themas sollte den Einfluss der modernen Medienkultur auf das Medium Schrift untersuchen. Mit den Ergebnissen aus dieser Diskussion sollte die Formulierung neuer Theorien zu dieser modernen, globalisierten und eng mit den elektronischen Medien verbundenen Gesellschaft gefördert werden. Gleichzeitig sollten medientheoretische und zeichentheoretische Ansätze die Thematik in einen gesamthistorischen Kontext setzen. Dabei sollten jedoch nicht die modernen elektronischen Medien als Konkurrenz betrachtet werden, sondern die Durchdringung der Gesellschaft durch die medialen und semiotischen Mechanismen untersucht werden.